Impressum Mediathek Startseite
Aktuelles Führung Kontakt Einsätze 2018 Technik Service Einsatzabteilung Altersabteilung Jugend Termine NOTRUF

Übung

Übungsdienst vom 17.03.2018

Die Amtzeller Feuerwehr hat sich am 17.03.2018 für Einsätze im Bereich der technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen fortgebildet.
Das ganztägige Seminar, zu dem wir die Firma Weber (Hersteller unserer Gerätschaften für die Unfallrettung) mit 2 Ausbildern in Amtzell zu Gast hatten, war sehr interessant.
In einem theoretischen Teil über 3 Stunden am Vormittag und 4 Stunden Praxis am Nachmittag konnten wir unsere bisherige Arbeits- und Vorgehensweise festigen und gleichzeitig neue Techniken und Taktiken kennenlernen. Alternative Antriebstechniken der Fahrzeuge müssen ebenso beherrscht werden wie die in die Fahrzeuge eingebauten Sicherheitstechniken - hier müssen die Feuerwehrmitglieder auch immer auf einem aktuellen Wissensstand sein.

An drei Übungsstation mit jeweils einem PKW auf den Rädern stehend, seitlich und auf dem Dach liegend wurden von allen 30 Teilnehmern alle Möglichkeiten, die korrekten Vorgehensweisen sowie die technische Rettung selbst durchfgeführt.

Ein herzliches Dankeschön von unserer Seite aus an die beiden Ausbilder sowie an unsere Gemeinde für die Bereitstellung der Mittel um eine solche Aus- und Fortbildung zu ermöglichen!


Martin Weber, Kommandant

Feuerwehr und SEG üben den Ernstfall

Am Dienstagabend fand eine gemeinsame Übung der FF Amzell und der SEG Wangen des DRK Kreisverband Wangen, auf dem Feuerwehrgelände in Amtzell statt.
Übungsannahme war ein Verkehrsunfall, bei dem die Kameradinnen und Kameraden der SEG die verletzten Personen aus den Fahrzeugen bergen mussten.

Anschließend wurde die medizinische Versorgung der Verletzten durch die SEG durchgeführt.
Hierbei wurde wieder einmal deutlich, wie wichtig die regelmäßigen gemeinsamen Übungen sind, um die Abläufe im Schadensfall zu optimieren.
Die Übung hat wichtige Erkenntnisse geliefert, aber auch wieder gezeigt, wie richtig die Entscheidung war, eine gemeinsame SEG zu bilden und somit Synergieeffekte auszunutzen.
Feuerwehr und DRK, arbeiten hier harmonisch und ohne jegliches "Kirchturmdenken" zusammen, um im Ernstfall gemeinsam den Menschen in Not zu helfen.

Sowohl die übenden Einsatzkräfte als auch die Verantwortlichen von Feuerwehr und DRK zogen ein positives Resümee.